Abenteuer
Tiefenhöhle

Erlebe die faszinierende Welt
der Laichinger Tiefenhöhle
und steig hinab ins
Abenteuer.

Tiefenhöhle durch scrollen entdecken.

Tiefenhöhle

Die Geschichte auf einen Blick

1892 Beim Schürfen nach Dolomitsand stößt Johann Georg Mack auf einen Spalt, der sich als Einstieg in die Tiefenhöhle erwies.
1906 Einer zwölfköpfigen Gruppe von Laichingern gelingt es bis an den tiefsten Punkte der Höhle, dem See in 80 m Tiefe, vorzustoßen.
1919 Die Höhlenvereinigung treibt die systematische Erschließung der Tiefenhöhle voran.

1932 bis 1935

Die "Höhlenbären" erschaffen einen vollständigen Neuausbau und ersetzen dabei die alten Holzleitern durch Betonstufen und Eisentreppen.
1936 Erste elektrische Beleuchtung der Höhle wird ermöglicht.
1975 Eröffnung neuer Schauteil der Tiefenhöhle. Aus- und Eingang sind von nun an getrennt.
2000 Neugestaltung des Eingangsgebäudes an der Tiefenhöhle
2013 Die Tiefenhöhle ist die erste CO2 neutral beleuchtete Höhle Deutschlands

 

Die Tiefenhöhle Laichingen ist die einzige begehbare Schachthöhle in Deutschland. Mit 90 m Tiefe und 1 372m Gesamtlänge zählt sie zu den bedeutendsten Karstobjekten der Schwäbischen Alb. Über mehrere Eisentreppen kann der Besucher auf einem 330m langen Weg bis in eine Tiefe von 55m gewaltige Schächte und große Hallen bewundern.

Der Seitenriss der Tiefenhöhle

Informationen

Wir haben geöffnet: Täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

(Einlass bis 17:30 Uhr)